DEUTSCH  /  EN

Unsere Autoren

 

 

 

Werner Aisslinger

[Fast Forward]

Seinen Abschluss in Design erhielt Werner Aisslinger an der Universität der Künste in Berlin. In seiner Arbeit findet sich das ganze Spektrum alternativer künstlerischer Ansätze wieder, einschließlich Industriedesign und Architektur. Nach seiner freiberuflichen Tätigkeit für Jasper Morrison und Ron Arad gründete er 1993 das Studio Aisslinger in Berlin. Seit 1994 ist er an verschiedenen nationalen wie internationalen Hochschulen als Gastdozent tätig.

 

Volker Albus

[Fast Forward / New Olds / New Talents / Design, Anfang des 21. Jahrhunderts]

Volker Albus studierte Architektur und ist seit 1984 freiberuflich als Architekt und Designer tätig. Seit 1994 lehrt er Produktdesign an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Als international bekannter Designpublizist ist er Mitherausgeber verschiedener Designbücher und für zahlreiche Architektur- und Designzeitschriften tätig.  [↑TOP]

 

Florian Arnold

[Philosophie für Designer]

Dr. Florian Arnold studierte Philosophie und Germanistik in Heidelberg und Paris. Nach einer philosophischen Promotion an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg absolviert er derzeit eine zweite Promotion im Fachbereich Design der Hochschule für Gestaltung Offenbach. Er leitet die Redaktion der Philosophischen Rundschau.  [↑TOP]

 

Christian Bauer

[Informationstheorie für Designer]

Dr. phil. Christian Bauer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät Gestaltung der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Seine Lehrgebiete sind Informations-, Kommunikations- und Medientheorie sowie Kulturphilosophie und Ethik.  [↑TOP]

 

Jakob Behrends

[Interreaction]

Jakob Behrends hat an der HTWG Konstanz Kommunikationsdesign studiert. Er forscht über das Zusammenspiel von Kommunikationsdesign, Interaction Design und Szenografie. Heute arbeitet er in Stuttgart als Creative Media Producer und Kommunikationsdesigner, darüber hinaus ist er als Live Visual Artist sowie Entwickler kreativer Tools tätig.  [↑TOP]

 

Ulrich Bernhardt

[Kulturströme]

Ulrich Bernhardt studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart. Von 1978 bis 1986 war er als Initiator des Künstlerhauses Stuttgart auch dessen künstlerischer Leiter. In seiner Kunst setzt sich der in Stuttgart lebende Künstler mit gesellschaftskritischen und politischen Themen auseinander.  [↑TOP]

 

Matthias Beyrow

[Corporate Identity & Corporate Design – das Kompendium / Städte und ihre Zeichen]

Prof. Matthias Beyrow arbeitet seit seinem Abschluss als Diplom-Designer als selbstständiger als Gestalter, Autor und Berater. Seit 1998 ist er Dozent, seit 2004 Professor für Corporate Identity / Corporate Design am Fachbereich Design an der FH Potsdam. 2001 übernahm er den Juryvorsitz »Corporate Design für Frankfurt an der Oder – Strategie 2003«. Er ist Mitherausgeber des Kompendiums Corporate Identity & Corporate Design, das mittlerweile als vierte Neuausgabe vorliegt.  [↑TOP]


Uwe R. Brückner

[Szenografie. Atelier Brückner 2002–2010]

Prof. Uwe R. Brückner studierte Architektur an der Technischen Universität München und Kostüm- und Bühnenbild an der Kunstakademie Stuttgart. Seit 1993 führt er das Atelier Brückner, ein Atelier für Architekturen, Ausstellungsgestaltung und Szenografie in Stuttgart. Als Dozent war er an verschiedenen Hochschulen tätig und ist seit 2003 Professor für Szenografie und Ausstellungsgestaltung an der HGK in Basel.  [↑TOP]


Bernhard E. Bürdek

[Design, Anfang des 21. Jahrhunderts]

Bernhard E. Bürdek studierte Produktgestaltung an der Hochschule für Gestaltung Ulm und in Kassel, sowie BWL / VWL an der Universität Stuttgart. Seit 1970 ist er als Designer, Berater und Publizist tätig. Bis 2013 lehrte er Designtheorie und -methodologie an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main. 1990 war er Mitgründer des Designbüros Vision & Gestalt in Obertshausen, außerdem ist er Autor zahlreicher Fachpublikationen.  [↑TOP]


Philipp Dechow, Kerstin Gothe und Seogjeong Lee

[Seoul Living Lab]

Philipp Dechow studierte Architektur und Stadtplanung an der Universität Stuttgart. Nach einer Gastprofessur an der Hanyang University in Seoul arbeitete er mehrere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am KIT (Karlsruher Institut für Technologie). Gemeinsam mit Seogjeong Lee und Kerstin Gothe leitete er 2016 das Projekt Seoul Living Lab. Seogjeong Lee ist Professorin am Department of Environmental Planning an der Seoul National University und Partner im Planungsbüro ISA Internationales Stadtbauatelier. Kerstin Gothe ist als Professorin am Institut Entwerfen von Stadt und Landschaft am KIT tätig.  [↑TOP]


Petra Eisele

[Design, Anfang des 21. Jahrhunderts]

Prof. Dr. Petra Eisele studierte Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft und Linguistik in Trier. Sie promovierte zur postmodernen Designentwicklung in der Bundesrepublik Deutschland seit den 1960er-Jahren und war u. a. wissenschaftliche Mitarbeiterin für Theorie und Geschichte des Designs an der Bauhaus-Universität Weimar. Heute ist sie Professorin für Designgeschichte, Designtheorie und Medientheorie an der Fachhochschule Mainz sowie Autorin zahlreicher Fachpublikationen. [↑TOP]


Irene Ferchl

[Kulturströme]

Irene Ferchl studierte Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaften in Stuttgart und arbeitet dort als freie Kulturjournalistin. Seit 1993 ist sie Herausgeberin und Chefredakteurin des Literaturblatts für Baden-Württemberg. Nicht nur hat sie zahlreiche Essays und Feuilletons verfasst, sie ist auch Autorin literarischer Reiseführer zu Annette von Droste-Hülshoff am Bodensee, zu Stuttgart und der Romantik in Baden-Württemberg sowie zu Eduard Mörike, außerdem Herausgeberin verschiedener Anthologien und war Projektleiterin von Literaturfestivals.  [↑TOP]


Veruschka Götz

[Informationsvisualisierung]

Prof. Veruschka Götz studierte Produktdesign an der HfG Schwäbisch Gmünd und arbeitet heute als Designerin. Als Professorin lehrt sie Informationsdesign, Typografie und Navigationsdesign an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Mannheim, ist Autorin renommierter Fach­bücher zur Typografie, Mitbegründerin des Verlags berlin press und des Büros T616 typography berlin.  [↑TOP]

 

Danielle Griffiths

[Wie werde ich Modestylist?]

Danielle Griffiths ist erfolgreich als freiberufliche Modestylistin tätig. Ihre Modestrecken erscheinen in führenden Modemagazinen und Zeitungen. Sie arbeitet an der Seite von namhaften Fotografen für große Werbekunden und bekannte Kunden aus der Musikbranche.  [↑TOP]

 

Siegfried Gronert

[Designkritik]

Siegfried Gronert, Jahrgang 1946, machte sein Examen als Industrie-Designer an der Werkkunstschule Krefeld und studierte außerdem Kunstgeschichte, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften sowie Philosophie an der Universität zu Köln und am University College in London. Ebenfalls in Köln promovierte er zum Dr. phil. Von 1993 bis 2011 war Siegfried Gronert als Professor für Geschichte und Theorie des Design an der Bauhaus-Universität Weimar tätig; von 2008 bis 2011 außerdem Dekan der Fakultät Kunst und Gestaltung. Seit 2008 ist Siegfried Gronert Vorsitzender des Vorstandes der Gesellschaft für Designgeschichte e. V. (GfDg).  [↑TOP]

 

Matthias Hank Haeusler

[Medienfassaden / Neue Medienfassaden / Media Architecture Compendium]

M. Hank Haeusler, Dr. Ing., studierte Architektur in Japan, den Niederlanden und Deutschland und promovierte 2007 an der RMIT School of Architecture in Melbourne. Seitdem hat er an Universitäten in Australien, Asien, Europa und Amerika gelehrt, das Media Architecture Institute in Wien und Sydney geleitet. Seine mehrfach ausgezeichnete Arbeit, festgehalten in zahlreichen Büchern, Aufsätzen und Konferenzbeiträgen, befasst sich mit Medienarchitektur, digitalen Technologien, Interaction Design und Ubiquitäres Computing. Mit seinem Beratungsbüro City Lights Architecture Store / CLA-Store widmet er sich Forschungsprojekten ebenso wie berufspraktischen Fragen.  [↑TOP]

 

Tina Hartmann

[Forever Young]

PD. Dr. Tina Hartmann leitet den Studienbereich Literaturwissenschaft berufsbezogen an der Universität Bayreuth. Einer ihrer Schwerpunkte liegt mit Goethes Musiktheater (2004) und Grundlegung einer Librettologie (2017) auf der literaturwissenschaftlichen Opernforschung. Darüber hinaus verfasste sie zahlreiche Libretti.  [↑TOP]


Elisabeth Hartung

[Visionen gestalten, Neue Allianzen]

Elisabeth Hartung ist promovierte Kunstwissenschaftlerin und hat für die Stadt München die PLATFORM entwickelt – ein städtisches Pilotprojekt, das gesellschaftsrelevanten Themen zwischen Design, Kunst und Öffentlichkeit eine Plattform bietet. 2001 gründete sie außerdem die Agentur Kunst-Buero, die für Unternehmen und öffentliche Institutionen Projekte zwischen Kunst, Design, Wissenschaft und Wirtschaft konzipiert und realisiert.  [↑TOP]


Frank Heinlein

[Aktivhaus B10 by Werner Sobek / Werner Sobek: Light Works / Residentials by Werner Sobek]

Dr. Frank Heinlein studierte in Berlin, Edinburgh, Straßburg und Freiburg Geschichte, bevor er am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz promovierte. Seit 2000 leitet Frank Heinlein die Unternehmenskommunikation der Werner Sobek Group. Seit 2013 ist er außerdem Geschäftsführer der gemeinnützigen E-Lab Projekt GmbH, die ein zukunftsweisendes Forschungsprojekt in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung errichtet hat: das Aktivhaus B10. Als ehrenamtlicher Vorstand des aed e. V. konzipiert und organisiert Frank Heinlein darüber hinaus zahlreiche Vortragsveranstaltungen und Nachwuchswettbewerbe.  [↑TOP]


David Herzog

[Recht für Designer / Existenzgründung für Designer]

David Herzog ist Fachanwalt für Steuerrecht sowie Handels- und Gesellschaftsrecht und seit 2013 Lehrbeauftragter für Recht an der Hochschule Mannheim, Fakultät Gestaltung.  [↑TOP]


Alke Hollwedel

[Ludwigsburg Museum]

Dr. phil. Alke Hollwedel studierte Kunstgeschichte, Philosophie, Neuere und Neueste Geschichte in Münster, Pisa und Berlin. Nach der Promotion über Künstlermuseen von Daniel Spoerri und Peter Greenaway folgte ein Volontariat am Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig, danach war sie Kuratorin am Zentrum für Höhere Studien Leipzig und am Pommerschen Landesmuseum Greifswald. Seit 2008 ist sie Leiterin des Ludwigsburg Museums.  [↑TOP]


Iain Jackson

[Erste Hilfe für Architekturstudenten]

Iain Jackson ist Architekt, Lehrbeauftragter an der Liverpool School of Architecture und Autor zahlreicher Fachartikel und -bücher. Im Bereich der Architekturgeschichte gilt sein Forschungsinteresse besonders der Architektur kolonialer und postkolonialer Nationen im 20. Jahrhundert, speziell dem Modernismus in Indien.  [↑TOP]


Lucy Johnston

[The Creative Shopkeeper]

Lucy Johnston ist Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Kuratorin. Sie hat den  Global Innovation Report herausgegeben und das Studio "The Neon Birdcage" gegründet, in dem Pop-ups, Markenerlebnisse, Ausstellungen, Seminare und verlegerische Projekte erstellt werden.  [↑TOP]


Sophie Jung

[12 Gegenstände]

Sophie Jung studierte Kunstgeschichte und Volkswirtschaftslehre in Berlin und Istanbul. Akademisch spezialisierte sie sich auf die Geschichte von Architektur und Städtebau der Moderne. Sie arbeitet seit 2010 als freie Kulturjournalistin und Redakteurin und schreibt über Architektur, Design, Kunst und Musik – u. a. für die art, die taz, Baunetz, Heimatdesign. In Berlin gründete sie den Berlin Art Prize, eine unabhängige Auszeichnung für zeitgenössische Kunst, und beteiligt sich regelmäßig kuratorisch oder als Autorin an Ausstellungen und Publikationen von zeitgenössischer Kunst.  [↑TOP]


Klaus Klemp

[Design in Frankfurt / Thinking Tools / Alles neu!]

Prof. Dr. Klaus Klemp studierte Design und Visuelle Kommunikation sowie Kunstgeschichte und Geschichtswissenschaften. Von 1988 bis 2006 leitete er die Kulturabteilung (Amt für Wissenschaft und Kunst) der Stadt Frankfurt am Main sowie die Städtischen Galerien im Karmeliterkloster und im Leinwandhaus. Von 1995 bis 2005 war er Mitglied im Präsidium des Rats für Formgebung. Seit 1998 lehrt er Designgeschichte und -theorie sowie Public Design an der AdBK Nürnberg, der HS-RM Wiesbaden und der Hochschule Würzburg-Schweinfurt. Seit 2006 ist er Ausstellungsleiter des Museums für Angewandte Kunst in Frankfurt am Main, seit 2013 stellvertretender Direktor und Kurator für den Designbereich. 2010 wurde er in den Vorstand der Dieter und Ingeborg Rams-Stiftung berufen. [↑TOP]


Martin Nicholas Kunz

[Boutique Homes / best designed hotels / Jahrhundertkneipen in Berlin]

Martin Nicholas Kunz ist Publishing Director bei der Cool Cities Media GmbH in Berlin sowie Autor, Fotograf und Herausgeber von Architektur-, Design-, Reise- und Lifestyle-Medien. Zu seinen Arbeiten zählen u.a. die bei avedition erschienenen Buchreihen „best designed“, „green designed“ sowie  „Luxury Hotels und Cool Hotels“ sowie die Multimedia Publikationen Cool Cities und Cool Escapes.  [↑TOP]

 

Miri Lee

[Very I Person]

Die gebürtige Südkoreanerin Miri Lee ist Illustratorin und Kom­munikationsdesignerin. Sie studierte an der Kaywon School of Art & Design, danach an der Hochschule Konstanz Kommunika­tionsdesign. Sie lebt und arbeitet in Konstanz und München.  [↑TOP]


Burkhardt Leitner

[Burkhardt Leitner. Systemdesigner/ Temporary Architecture]

In über vierzig Jahren machte Burkhardt Leitner seinen Namen zum Synonym für Messe- und Ausstellungssysteme. Die Tradition von Bauhaus und Ulmer Schule weiterführend setzte er im Messedesign Maßstäbe für Funktionsästhetik. Ein ruheloser und neugieriger Systemspieler, der nicht nur ständig an neuartigen Architektursystemen arbeitet, sondern sich auch in der internationalen Designförderung engagiert. Er ist Jurymitglied des Mia-Seeger-Preises und Mitglied im Präsidium des Rats für Formgebung, in das er als erster Designer aus dem Messe- und Ausstellungsbereich berufen wurde.  [↑TOP]


Sylvia Leydecker

[Corporate Interiors]

Sylvia Leydecker ist Innenarchitektin und Inhaberin des Kölner Büros 100%interior, mit dem sie Corporate Interiors entwirft. Ihr Studium der Innenarchitektur absolvierte sie an der FH in Wiesbaden und der Universität Trisakti in Jakarta mit Abschluss 1996. Ehrenamtlich engagiert sie sich als Vizepräsidentin des BDIA (Bund Deutscher Innenarchitekten) und Vorstandsmitglied der IFI (International Federation of Interior Architects). Bereits vor ihrer Karriere als Innenarchitektin sammelte sie internationale Berufserfahrung und ist außerdem als Buchautorin bekannt.  [↑TOP]


Cornelia Lund und Holger Lund

[Design der Zukunft]

Cornelia Lund ist Kunst- und Medienwissenschaftlerin sowie Kuratorin. 2011 / 2012 hatte sie die Vertretungsprofessur für »Kunst.Ästhetik.Medien« an der FH Düsseldorf inne; derzeit ist sie Mitarbeiterin in einem DFG-Projekt zum Dokumentarfilm an der Universität Hamburg und lehrt Designtheorie an der Hochschule der Künste, Bremen. Als Kuratorin zahlreicher Screenings und Ausstellungen (z. B. Mapping Festival Genf, Akademie der Künste Berlin, Index Festival New York) hat sie sich in der Designszene einen Namen gemacht. Holger Lund arbeitet als Kunst- und Designwissenschaftler sowie Kurator. Von 2008 bis 2011 übernahm er eine Vertretungsprofessur für Theorien der Gestaltung an der Hochschule Pforzheim, seit 2011 lehrt er als Professor für Mediendesign an der DHBW Ravensburg. Das Ehepaar Cornelia und Holger Lund leitet seit 2004 die Medienkunstplattform Fluctuating Images e. V. in Stuttgart und Berlin. Gemeinsam herausgegeben haben sie den Band Audio.Visual – On Visual Music and Related Media (Arnoldsche Verlagsanstalt, Stuttgart).  [↑TOP]


Christian Marquart

[MesseManager / Mercedes Benz Brand Places]

Christian Marquart studierte Politische Wissenschaften, Soziologie und Geschichte. Als Redakteur war er für verschiedene Tageszeitungen (u.a. Frankfurter Rundschau, Stuttgarter Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung) tätig. Er ist Mitarbeiter des Zentrums für Kunst und Medientechnologie und Chefredakteur der Zeitschrift Kultur. Als Berater hat er sich auf die Schwerpunkte Kommunen, Verbände, Architekten und Designer spezialisiert. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung und erhielt 1986 den Kritikerpreis der Deutschen Architektenkammer.  [↑TOP]


Hans Maier-Aichen

[New Talents Stand der Dinge / 10+1]

Hans Maier-Aichen studierte Malerei und Bildhauerei in Deutschland, Frankreich und den USA. 1983 gründete er die Designmarke AUTHENTICS und setzte damit einen neuen Standard in der Entwicklung und Produktion von Alltagsgegenständen mit hohem Designanspruch. Hans Maier-Aichen ist Präsidiumsmitglied des Rats für Formgebung in Deutschland, Gastprofessor am Saint Martins College of Art & Design in London und Professor für Produktdesign an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Neben anderen Publikationen war er im Beirat der Publikation Spoon, 100 international designers (Phaidon Verlag, London).  [↑TOP]


Toby Meadows

[Wie gründe ich ein Modelabel?]

Bestsellerautor Toby Meadows, dessen Leitfaden How To Set Up And Run A Fashion Label in sieben Sprachen übersetzt wurde, unterrichtet seit 2008 am London College of Fashion in London und Dubai, gibt Kurse zu Weiterbildungsmöglichkeiten in der Modeindustrie und ist regelmäßiger Teilnehmer an Konferenzen für Labelgründungen. Neben der Leitung seines Labels Belle & Bunty berät und unterstützt er als Gründer und Geschäftsführer der Three’s Company Creative Consultancy zahllose Modelabels, vom kleinen Modeunternehmen bis hin zu weltweiten Ketten wie Gap Zara und Topshop und berühmten Designerlabels wie Alexander McQueen, Gucci Christian Dior.  [↑TOP]


Jons Messedat

[Corporate Museums / Corporate Architecture / best designed flagship stores / Retail Architecture S–XXL / Retail Design International]

Dr. Jons Messedat studierte Architektur und Industriedesign in Aachen, Stuttgart und London. Er ist Autor zahlreicher Fachpublikationen sowie Dozent und Gastdozent an Hochschulen in Deutschland, der Schweiz und den USA. 2004 gründete er das Institut für Corporate Architecture in Stuttgart mit dem Schwerpunkt der Entwicklung, Beratung und Realisierung von CA-Strategien und Konzepten für Unternehmen und Marken. Als Autor hat er zahlreiche Publikationen zu neuen Markenwelten und zum Thema Corporate Architecture veröffentlicht.  [↑TOP]


Dirk Meyhöfer

[Die Architektur des Weines]

Dirk Meyhöfer ist seit dem Abschluss seines Architekturstudiums 1977 als Journalist tätig, seit 1987 in seinem eigenen Journalistenbüro in Hamburg. Er arbeitet als Publizist, Architekturkritiker, Ausstellungsmacher und Consultant für die Bauindustrie und Architekten.  [↑TOP]


Anna Müller und Frauke Möhlmann

[Neue Ausstellungsgestaltung 1900–2000]

Anna Müller und Frauke Möhlmann sind Diplom-Kommunikationsdesignerinnen. 2008 schlossen sie ihr Studium an der FH Düsseldorf mit dem Thema 1900–2000 The History of Exhibition Design ab. Von 2008 bis 2011 studierten sie im Master-Studiengang am edi – Exhibition Design Institute in Düsseldorf. Sie waren Mitarbeiterinnen bei New Exhibition Design 01 und New Exhibition Design 02 und sind Herausgeberinnen von New Exhibition Design 1900–2000.  [↑TOP]


Sabine Marinescu und Janina Poesch

[PLOT / Messedesign Jahrbuch / Eventdesign Jahrbuch / Szenografie Kompendium ]

Die Herausgeberinnen von PLOT, Sabine Marinescu und Janina Poesch, treibt eine gemeinsame Sache an: die zeitnahe Weltherrschaft über die Rauminszenierungen zu erlangen. Seit 2008 arbeiten sie stetig daran, die Plattform für Inszenierungen im Raum auszubauen. Neben der Herausgabe des Printmagazins und dem regen Betrieb des Blogs entwickeln und konzipieren die beiden Veranstaltungen oder geben Publikationen heraus.  [↑TOP]




Sergio Morabito

[Verwandlungen]

Bereits ein Vierteljahrhundert, von 1993 bis 2018, ist der studierte Theaterwissenschaftler Sergio Morabito der Oper Stuttgart als Dramaturg und Regisseur verbunden. Als Regiepartner von Jossi Wieler brachte er 36 Operninszenierungen zur Premiere, von denen zahlreiche Rezeptionsgeschichte geschrieben haben. Morabito wechselt mit Ende der Ära Wieler als Chefdramaturg an die Wiener Staatsoper.  [↑TOP]

 

Stefan Nägele

[Aus gutem Grund. Nikolaus Koliusis, das blaue Haus oder wie Kunst Orte auszeichnet]

Prof. Dr. Stefan Nägele ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Bis 2006 war er Lehrbeauftragter an der Humboldt-Universität zu Berlin, seit 2006 ist er Professor an der WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr. Er ist als Initiator der Veranstaltungsreihe Blickpunkt Arbeitsrecht sowie als Kurator des Stuttgarter Kammerorchesters und als Erster Vorsitzender des Förderkreises krebskranke Kinder e. V. tätig.  [↑TOP]

 

Dennis Orel

[El Arenal]

Dennis Orel studierte Fotografie und Kommunikationsdesign an der Bauhaus-Universität Weimar und der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Er arbeitete für verschiedene internationale Fotoproduktionen, unter anderem für Porsche, Ferrari, Audi sowie in der Art Direction der Werbeagentur Jung von Matt / Spree, Berlin.  [↑TOP]

 

Hannelore Paflik-Huber

[Künstlerhaus Stuttgart]

Hannelore Paflik-Huber studierte Mathematik, Europäische und Ostasiatische Kunstgeschichte sowie Ethnologie. Promotion mit dem Thema Modelle der Zeit. Künstlerische Positionen der Gegenwartskunst. Sie ist Dozentin für Gegenwartskunst und Ästhetik, Kuratorin und Autorin zu Zeitaspekten und feministischen Fragestellungen. Seit 2005 ist sie 1. Vorsitzende des Künstlerhauses Stuttgart e.V.   [↑TOP]


Klaus Jan Philipp und Christiane Fülscher

[Stuttgart Architecture Guide]

Prof. Dr. Klaus Jan Philipp leitet das Institut für Architekturgeschichte an der Universität Stuttgart, wo Christiane Fülscher als akademische Mitarbeiterin tätig ist. Beide lehren, forschen und publizieren zu den Themen Thema Architektur und Stadtplanung.  [↑TOP]

 

Christoph Quarch

[Officina Humana]

Christoph Quarch (geb. 1964) ist Philosoph aus Leidenschaft. Er studierte Evangelische Theologie, Philosophie und Religionswissenschaft an den Universitäten von Heidelberg und Tübingen und ist heute als Philosoph, Autor, Vortragender und Berater tätig. Christoph Quarch veranstaltet Philosophiereisen, lehrt an verschiedenen Hochschulen im In- und Ausland und ist Autor und Herausgeber von fast 50 Büchern.  [↑TOP]

 

Uwe J. Reinhardt

[Neue Ausstellungsgestaltung 02 / Neue Ausstellungsgestaltung 1900–2000]

Prof. Uwe J. Reinhardt studierte Empirische Kulturwissenschaft, Politikwissenschaft, Germanistik und des Design mit den Schwerpunkten Gestaltung, Grafikdesign und Kommunikation von Kulturprojekten in Tübingen, Stuttgart und Rom. Seit 2005 ist er Professor für Text / Verbale Kommunikation im Fachbereich Design an der FH Düsseldorf und Leiter des edi – Exhibition Design Institute. Seine Schwerpunkte sind Text und Drehbuch, Redaktion und Konzeption, Ausstellungsgestaltung und Szenografie, Bücher und Kataloge.  [↑TOP]

 

Oliver Ruf

[Storytelling für Designer /

Prof. Dr. Oliver Ruf ist Professor für Medien- und Gestaltungswissenschaft an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen. Seine Lehr- und Forschungsgebiete umfassen Ästhetik, Anwendung und gestalterische Praxis erzählerischer Erscheinungen, insbesondere in (neuen) medialen Umgebungen. Gestalterische Erfahrungen hat Oliver Ruf außerdem als Publizist, Journalist, Verlagslektor, Konzeptionierer, Kommunikationsberater und Projektredakteur gesammelt.  [↑TOP]



Andrea Scholtz

[Arno Design / Models: Designkultur in Deutschland / Jahrbücher zum Internationalen Designpreis Baden-Württemberg]

Andrea Scholtz studierte Kunstgeschichte, Klassische Archäologie, Vor- und Frühgeschichte in Innsbruck, Tübingen, München und Florenz und absolvierte ein Aufbaustudium in Kommunikationswissenschaft / Journalistik in Stuttgart Hohenheim. Die Autorin, Designjournalistin und Ausstellungskuratorin gründete 2002 das büro wortgewandt. Für das HfG Archiv Ulm arbeitete sie die Nachlässe von Walter Zeischegg und Otl Aicher wissenschaftlich auf und baute das Otl Aicher Archiv auf. Für das Design Center Stuttgart realisierte sie zahlreiche Projekte, u. a. die Ausstellung »Design zählt: Wie Kreativität ins Geschäft kommt«. Zudem ist sie Dozentin für Designgeschichte und Geschichte der Visuellen Kommunikation, Grundlagen des Journalismus, PR und Öffentlichkeitsarbeit.  [↑TOP]



Matthias Schönherr

[Digitales Zeichnen]

Nach Erlangung seines Diploms in Design an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle, Burg Giebichenstein, in den 1980er-Jahren arbeitete Matthias Schönherr zunächst als freiberuflicher Designer, später als Designer bei Arno Design und Interieurdesigner in der Porsche AG. Seine akademische Laufbahn startete er in den 1990er-Jahren als Assistent im Studiengang Produktdesign der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, seit 2001 hat er an der Bergischen Universität Wuppertal eine Professur für Darstellungstechnik inne.  [↑TOP]


Martin Schroth

[Digitale Experimente]

Martin Schroth hat einen Abschluss in Architektur und Advanced Architectural Design. Vor der Gründung seines eigenen Büros 2006, architekturSTUDIO Martin Schroth, arbeitete er in den Büros Behnisch, Behnisch und Partner sowie Kauffmann, Theilig und Partner in Stuttgart. Neben seiner Arbeit im Architekturstudio ist Martin Schroth seit Mai 2007 Mitarbeiter an der Staatlichen Akademie für Bildende Künste im Lehrgebiet für Digitales Entwerfen, Architektur / Innovative Bau- und Raumkonzepte.  [↑TOP]


Andreas Schulz

[Licht Kunst Licht]

Andreas Schulz betreibt seit 1993 das bundesweit größte Lichtplanungsbüro, Licht Kunst Licht in Bonn und Berlin. Schulz studierte Elektrotechnik in Köln und absolvierte im Anschluss ein Volontariat in der Abteilung Fernseh- und Filmlicht beim WDR. Neben der Planung für Beleuchtung in Architekturprojekten hat Schulz auch eine Vielzahl von Lichtkonzepten für Städte und Plätze sowie Tageslichtuntersuchungen durchgeführt. Seit 2001 war Andreas Schulz zudem als Vertretungsprofessor an der Fachhochschule Düsseldorf tätig. Mit dem Sommersemester 2003 begann seine Gründungsprofessur an der Fachhochschule Hildesheim.  [↑TOP]


Gerhard Schweppenhäuser

[Medien: Theorie und Geschichte für Designer]

Prof. Dr. Gerhard Schweppenhäuser ist Professor für Design-, Kommunikations- und Medientheorie an der Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg. Er lehrte Ästhetik und Philosophie an zahlreichen Hochschulen im In- und Ausland.  [↑TOP]


Thilo Schwer

[Designkritik]

Dr. Thilo Schwer ist Produktgestalter und Designwissenschaftler. Seit 2011 lehrt er Designtheorie, Designmethodologie und Theorien der Produktsprache. Er studierte zwischen 1994 und 2001 Grafik und Produktgestaltung an der Schule für Gestaltung in Basel und an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. 2002 gründete er zusammen mit Sybille Fleckenstein und Jens Pohlmann das Designbüro speziell® in Offenbach am Main. 2013 promovierte Thilo Schwer am Institut für Kunst- und Designwissenschaften der Folkwang Universität Essen zu Thema »Produktsprachen – Design zwischen Unikat und Industrieprodukt«.  [↑TOP]

 

Reinhard Siemes

[Mein Todfreund, der Alkohol.]

Reinhard Siemes (1940–2011) war Texter und Kolumnist. Er schrieb über vier Jahrzehnte lang in Agenturen und Hochschu­len sowie für Unternehmen und Zeitschriften und war darüber hinaus zwischen 1980 und 2002 lehrend tätig. Neben rund 60 Auszeichnungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA erhielt er 2010 vom Art Directors Club Deutschland die Auszeichnung für sein Lebenswerk.  [↑TOP]

 

Christina Simon-Philipp

[What’SUB Stuttgart]

Nach dem Studium der Architektur und Stadtplanung an der Universität Stuttgart und der ETH – Zürich ist Christina Simon-Philipp von 1995-2003 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Städtebau Institut der Universität Stuttgart tätig. Von 1997-2001 promoviert sie zum Thema „Suburbane Wohngebiete: Konzepte zur städtebaulichen Qualifizierung des Ein- und Zweifamilienhauses in der Bundesrepublik Deutschland“. Seit 2007 ist Christina Simon-Philipp Professorin an der Hochschule für Technik Stuttgart an der Fakultät Architektur und Gestaltung mit den Forschungsschwerpunkten Stadtentwicklung, Stadterneuerung sowie Wohnungsbau der 1950er bis 1970er Jahre. [↑TOP]

 

Katharina Stein

[Eventdesign Jahrbuch 2018 / 2019]

Katharina Stein ist Fachjournalistin und eine absolute Kennerin der Eventdesign Szene. Sie studierte an der RWTH Aachen Psychologie, Soziologie und Politikwissenschaft und arbeitete in verschiedenen Positionen und Bereichen im Marketing, Eventmanagement, der Gastronomie und Hotellerie. 2009 gründete Katharina Stein gemeinsam mit Henning Stein den eveosblog, einen der bekanntesten und meist gelesenen Event-Blogs in Deutschland.  [↑TOP]

 

Charlotte und Marc Tamschick

[TAMSCHICK MEDIA+SPACE]

Nach ihrem Studium der Kunstgeschichte erlangte Charlotte Tamschick international gefragte Expertise als Creative Director und Konzeptentwicklerin im Bereich von Museen, Ausstellungen und Expos. 2007 bis 2009 repräsentierte sie das Atelier Brückner in Berlin und war im Anschluss als Creative Director und Concept Lead für Tamschick Media+Space. An der TU Berlin und HGK Basel unterrichtet sie Bühnenbild / Szenischer Raum. Marc Tamschick studierte Grafikdesign, Animation und Regie. 1994 gründete er die Filmproduktionsfirma mediamutant. 2007 folgte Tamschick Media+Space: Dem Büro für Medienszenografie, immersiven narrativen Raum und Installationen, die sich neuer Technologien bedienen, sitzt er als CEO und Creative Lead vor.  [↑TOP]


Jan Teunen

[Officina Humana]

Prof. Jan Teunen (geb. 1950) ist Cultural Capital Producer. Mit seiner Teunen Konzepte GmbH hilft er Unternehmen dabei, mittels innovativer und restaurativer Konzepte eine nachhaltige Unternehmenskultur zu entwickeln. Jan Teunen gehört dem Kuratorium der Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein in Halle a. d. Saale an und ist bei Hochschulen im In- und Ausland ein viel gefragter Lehrbeauftragter.  [↑TOP]


Philipp Teufel

[Neue Ausstellungsgestaltung 02]

Philipp Teufel studierte Visuelle Kommunikation an der HfG Schwäbisch Gmünd. Seit 1985 kuratiert er zahlreiche Museums- und Ausstellungsprojekte und ist seit 1994 Professor für Kommunikationsdesign im Fachbereich Design an der FH Düsseldorf mit den Schwerpunkten Ausstellung und medienspezifische Visualisierung sowie Koleiter des edi – Exhibition Design Institute.  [↑TOP]


Constanze Vogt

[Städte und ihre Zeichen]

Constanze Vogt schloss 2008 ihr Studium als Diplom-Designerin an der FH-Potsdam ab. Seit 2004 arbeitet sie im buerobeyrow und hat Lehraufträge für Sprache und Design sowie für Typografie an der FH Potsdam inne. Sie lebt und arbeitet als Gestalterin und Redakteurin in Berlin.  [↑TOP]


Christiane Wachsmann

[Vom Bauhaus beflügelt]

Christiane Wachsmann ist Journalistin, Architektin und Kulturwissenschaftlerin. Nach einer Tischlerlehre studierte sie Architektur und Design an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart, volontierte danach bei einer Tageszeitung und übernahm von 1989 bis 1997 Aufbau und Leitung des Archivs der Hochschule für Gestaltung Ulm. Heute ist sie dort als Kuratorin tätig und publiziert regelmäßig über die HfG und unsere von der Industrialisierung geprägte Alltagskultur.  [↑TOP]


Tobias Wallisser

[Digitale Experimente]

Tobias Wallisser studierte Architektur und erwarb den Postgraduate Master of Science in Advanced Architectural Design. Er arbeitete als Architekt bei Kauffmann Theilig & Partner und bei Asymptote in New York. 1997 begann er bei UNStudio van Berkel & Bos, wo er 2001 die Stelle als Creative Director übernahm. Im Jahr 2007 gründete Wallisser zusammen mit Chris Bosse und Alexander Rieck das Büro LAVA (Laboratory for Visionary Architecture). Die Projekte des Büros zeichnen sich durch einen unkonventionellen Umgang mit aktuellen Fragen aus. Themen wie der sinnvolle Umgang mit Ressourcen oder das kreative Potenzial moderner Fertigungsmethoden für zeitgemäße Lebensräume bilden den Arbeitsschwerpunkt. Seit 2006 ist Tobias Wallisser Professor für Architektur und Innovative Bau- und Raumkonzepte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart.  [↑TOP]


Jan-Christian Warnecke

[Ausstellungsplanung]

Jan-Christian Warnecke leitet seit 2004 die Projektsteuerung für Ausstellungen am Landesmuseum Württemberg in Stuttgart. Seit 2007 ist er Sprecher des Arbeitskreises Ausstellungsplanung im Deutschen Museumsbund. Nach seinem Studienabschluss als Kommunikationswirt war seine erste berufliche Station das von Daniel Libeskind entworfene Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück, dessen Fertigstellung er als Projektkoordinator im Auftrag der Stadt sicherstellte. Danach arbeitete er für das kanadische Beratungsbüro LORD Cultural Resources und war anschließend als Projektmanager im Themenpark der Expo2000 Hannover GmbH tätig. Es schloss sich eine Mitarbeit im Stuttgarter Atelier Brückner an, bei der er vor allem an der konzeptionellen Erarbeitung von Wettbewerbsbeiträgen beteiligt war. Seit 2004 nimmt er einen Lehrauftrag an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart wahr.  [↑TOP]